KOCH Industrieanlagen GmbH setzt auf das ERP-System ams.erp

KOCH Industrieanlagen GmbH nutzt das auftragsbezogen arbeitende ERP-System ams.erp, um sein komplexes Projektgeschäft durchgängig zu organisieren.

Kunde

KOCH Industrieanlagen ist Spezialist für anwendungsspezifische Robotersysteme. Das Portfolio reicht vom integrierbaren Einzelsystem bis zur schlüsselfertigen Gesamtanlage. Als Ingenieurunternehmen konzentriert sich KOCH auf die Bereiche Projektierung, Konstruktion, Programmierung, Montage, Inbetriebnahme und Aftersales.

Ausgangssituation

Das im Einsatz befindliche betriebswirtschaftliche Informationsmanagement stütze sich auf eine im Unternehmen entwickelte Access-Datenbank. Ungeachtet ihrer hohen funktionalen Bandbreite kam diese IT-Lösung immer mehr an ihre Grenzen, wenn es darum ging, den aktuellen Kostenverlauf und die Terminentwicklung der Projekte strukturiert aufzuzeigen. Um die Auftragsinformationen integriert auszuwerten, mussten sie weitgehend manuell aus den einzelnen Projektbereichen zusammengetragen werden. Angesichts der steigenden Komplexität der Aufträge ein Aufwand, der permanent größer wurde. Die Wirtschaftlichkeit vieler Projekte konnte oft erst nach der Inbetriebnahme wirklich beurteilt werden.

Herausforderungen

Mit Ausnahme des Einkaufsleiters verfügte keiner des Auswahlteams über nähere Erfahrungen im Umgang mit ERP-Systemen. Daher bestand der erste Schritt darin, Know-how aufzubauen, was mittelständische Industrieunternehmen von einer integriert arbeitenden Geschäftssoftware grundsätzlich erwarten können. Nach einem Crash-Kurs erstellte das Team ein Lastenheft. Als zentrales Auswahlkriterium diente die Eignung der Systeme für die Aufgaben des auftragsbezogenen Maschinen- und Anlagenbaus und das Branchenwissen.

Projektverlauf

KOCH führte das integrierte ERP-System innerhalb von sechs Monaten unternehmensweit ein. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die zügige Implementierung lag in der Geschäftsprozessmodellierung, die das Key-User-Team gemeinsam mit den Organisationsberatern von ams vorab durchgeführt hatte. Das Unternehmen arbeitet heute nahezu 100prozentig im Standard von ams.erp. Die unterstützten Prozesse reichen von Vertrieb, Engineering, Einkauf, Fertigung, Materialwirtschaft und Montage bis zum Servicemanagement zzgl. Finanzbuchhaltung, Personalwesen und Controlling.

Lösung

Das Auftragsmanagementsystem ams.erp dient als zentrales Werkzeug, um das anhaltende Wachstum organisatorisch abzusichern. Dank der vollständigen Ver­netzung erfahren Projektverantwortliche und Geschäfts­führung in Echtzeit, wie sich die laufenden Kundenprojekte entwickeln und wo das Unternehmen als Ganzes steht. Derzeit steuert Koch Industrieanlagen 500 bis 600 Aufträge pro Jahr in das neue ERP-System ein. Etwa zehn Prozent davon sind Gesamtanlagen.

KOCH Industrieanlagen GmbH nutzt das auftragsbezogen arbeitende ERP-System ams.erp

caret-down caret-up caret-left caret-right

"Das wir uns für ams entschieden haben, lag nicht allein an der Reife der Software-Lösung. Mindestens genauso wichtig war uns das Branchenwissen der Mitarbeiter von ams."

Reinhard Koch, Seniorchef/Firmengründer, KOCH Industrieanlagen GmbH Dernbach

Einführungspartner

Software-Hersteller

ams.Solution AG

Rathausstraße 1
D-41564 Kaarst

Tel.: +49 21 31 40 66 9-0
Fax: +49 21 31 40 66 9-69
E-Mail: info@ams-erp.com

Kontakt zum Einführungspartner:





Der persönliche Kontakt ist uns wichtig. Füllen Sie einfach unser Formular aus und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Bitte rufen Sie mich unter folgender Nummer zurück:
Ihr Name: (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)
Ihr Firmenname:
Ihre Anschrift:
Wie kann Ihnen ams.solutions weiterhelfen?:
Datenschutz:
Ich stimme der elektronischen Speicherung meiner Daten zu.
Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz-Informationen
Newsletter:
Bitte nehmen Sie meine E-Mail-Adresse in den Newsletter-Verteiler auf.

Anzeige