funkschau congress Unified Communications 2016 – Agenda Teil 1

funkschau congress Unified Communications 2016 – Agenda Teil 1

Auf dem diesjährigen funkschau congress Unified Communications 2016 finden sich viele interessante Workshops und Vorträge.

Die vorläufige Agenda am 27. Oktober 2016 sieht wie folgt aus:

08:45 – 10:00 – Keynote Session des funkschau congress Unified Communications 2016

08:45 – 09:00

Begrüßung von Stefan Adelmann, Chefredakteur funkschau

09:00 – 09:30

Chancen und Herausforderungen bei KMU im Bereich der Digitalwirtschaft? von Mario Ohoven, BVMW

Gerade für den Mittelstand bietet die digitale Vernetzung enorme Potenziale, wie die Möglichkeiten der individuellen Fertigung, also der kostengünstigen Produktion mit Losgröße eins.

Zusätzlich zeichnet sich der Mittelstand durch enge und individuelle Kundenbeziehungen aus. Durch Digitalisierung können diese weiter intensiviert werden. Allerdings besteht bei der Digitalisierung im deutschen Mittelstand noch großer Nachholbedarf. So haben 53 Prozent keine konkrete Vorstellung, was sich hinter dem Begriff Industrie 4.0 verbirgt. Und nur 15 Prozent der Führungskräfte im Mittelstand setzen auf digitale Technologien wie Big Data oder Cloud Computing. Mangelnde Digitalisierung gefährdet aber nicht nur den geschäftlichen Erfolg, sondern auch den Fortbestand eines Unternehmens. Jüngste Studien zeigen, dass engagierte und qualifizierte Nachwuchskräfte sich nur bei Mittelständlern bewerben, die digital auf der Höhe der Zeit sind. Kurz gesagt: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

09:30 – 10:00

Innovative Collaboration-Lösungen aus der Cloud von Tobias Neumann, Cisco

Flexibilität, Kostendruck, Innovation – viele Gründe sprechen dafür, dass Unternehmen Kommunikations- und Collaboration-Lösungen als Dienst aus der Cloud beziehen möchten. Neben den Vorteilen für Unternehmen adressiert der Vortrag auch potenzielle Bedenken bezüglich Sicherheit und Privatsphäre. Flexible, innovative Kommunikation mit Sicherheit wie im eigenen Rechenzentrum.

10:00 – 11:00 – Workshop 1: „Wenn es nicht telefoniert so wie es soll“

 „Wenn es nicht telefoniert so wie es soll“ – ein Ansatz zur systematischen Fehleranalyse bei All-IP / VoIP von Bernd Büttner, bintec elmeg

In dem Workshop sollen anhand praktischer Beispiele – Impulse zur systematischen Fehlereingrenzung- Suche und Behebung im Kontext von All-IP, VoIP vermittelt werden. Dabei kommen Diagnosemöglichkeiten zum Einsatz die systemintegriert bzw. frei erhältlich sind.

10:00 – 11:00 – Workshop 2: Wie lässt sich die Audioqualität in Videokonferenzen optimieren?

 Wie lässt sich die Audioqualität in Videokonferenzen optimieren? von Christian Köbke, SHURE DISTRIBUTION

Videokonferenzen sind in modernen Unternehmen gang und gäbe. Darüber vergisst man leicht, dass der Großteil des Inhalts über Audio kommuniziert wird, nicht über Video. Fällt bei einer Videokonferenz die Kamera aus, kann das Meeting dennoch ohne allzu große Beeinträchtigungen vonstattengehen. Fällt hin­gegen das Audiosignal aus, ist eine Fortsetzung des Meetings schlichtweg unmöglich.

11:00 – 11:30 – Kaffeepause & Networking in der Fachausstellung

11:30 – 12:30 – Session 1) Integration

11:30 – 12:00

UCC & Unternehmenssoftware – Zwangsehe oder Traumhochzeit? von Matthias Weber, Quality IT Team
UCC und Unternehmenssoftware (ERP, CRM, Warenwirtschaft) – diese beiden Disziplinen führen in IT-Abteilungen von KMUs oft eine Zwangsehe. Sie werden als zwei unterschiedliche Bereiche betrachtet, die nichts miteinander zu tun haben. Aber das ist ein Trugschluss. Ist doch die Ehe der beiden eine wichtige Herausforderung für den integrierten Unternehmenserfolg. Wie man diese Bereiche gewinnbringend miteinander verheiratet und damit die Geschäftsprozesse optimiert, zeigt Matthias Weber. Er ist Experte für Unternehmens-IT beim Quality-IT-Team und berät seit über 13 Jahren, wie man mit Unternehmenssoftware Nerven, Zeit und Geld spart.

12:00 – 12:30

All-IP ein Treiber für UCC – Projekt Vitalia Reformhaus von Bernd Büttner, bintec elmeg und Wolfgang Baumer, ZIT Businesscare

Im Zuge der ISDN Abschaltung sollten ca. 100 Filialen der Vitalia Reformhäuser auf All-IP umgestellt werden. Dabei waren unterschiedliche Aspekte der Kommunikationslösung zu berücksichtigen um alle momentanen und zukünftig geplanten Anforderungen zu erfüllen. Im Vortrag soll ein Projektüberblick gegeben werden, welche Kriterien entscheidend für die Auswahl der realisierten Lösung waren und es wird ein wenig „aus dem Projektnähkästchen“ geplaudert.

12:30 – 13:30 Workshop 3 – MetaDirectory Enterprise – Geschäftsprozessintegration statt nur Kontaktintegration

MetaDirectory Enterprise – Einfach suchen, schnell finden. Unternehmensweit. Contact Kit für Skype for Business – Geschäftsprozessintegration statt nur Kontaktintegration. von estos
MetaDirectory Enterprise – Einfach suchen, schnell finden. Unternehmensweit. Contact Kit für Skype for Business – Geschäftsprozessintegration statt nur Kontaktintegration.

Ende der Veranstaltung 20.00 Uhr

Weitere Details zum Kongress und aktualisierten Programm finden Sie auf www.funkschau-ucc-congress.de

Quelle: http://www.funkschau-ucc-congress.de/programm.html

 

 

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...