Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen

Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen

Automatisierung & Kosteneffizienz im Industrie-4.0-Zeitalter sind notwendig um gegen den Wettbewerb zu bestehen. Dafür wurde zentrale neue INTEGRA®-Module für ganzheitliche Produktion & Webshop entwickelt. Ergänzt wird dies mit einem Partnerkonzept mit merkarion und commsult für mobile Speziallösungen.

ORGA-SOFT® auf der BrauBeviale

„Gute Gespräche. Gute Geschäfte“ – Das Motto der diesjährigen Leitmesse für die internationale Getränkeindustrie, der BrauBeviale 2016, passte besonders zum Auftritt des Mainzer Systemhaus ORGA-SOFT®. Denn der Marktführer bei ERP-Lösungen für die mittelständische Getränkewirtschaft präsentierte sein komplettes Produktportfolio mit wesentlichen Neuerungen. Neben den bewährten Modulen der Branchenlösung INTEGRA®, die sämtliche Aspekte der kaufmännischen Wertschöpfungskette unterstützen, standen insbesondere neue Themen rund um Industrie 4.0 im Mittelpunkt der Nachfrage. Anforderungen wie die Automatisierung von Abläufen entlang der Supply Chain, die intelligente Datenanalyse und die Mobilisierung von Prozessen stießen auf reges Interesse von Bestands- und potenziellen Kunden.

Matthias Kehl, Geschäftsführer der ORGA-SOFT über den Messeauftritt und das große Interesse:

„Mit unseren neuen Angeboten treffen wir den Nagel auf den Kopf, denn die digitale Transformation der Wirtschaft zwingt auch die Unternehmen der Getränkeindustrie, ihre Abläufe zu digitalisieren. Im Kern geht es immer um mehr Produktivität, Kosteneffizienz und –Transparenz – und hierfür bieten wir auf die Anforderungen flexibel zugeschnittene Lösungen aus einem Guss.“

Für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer Helmut Brunner ergänzt:

„Die BrauBeviale ergänzt unsere eigene Kundenveranstaltung, die wir im September zum 13. Mal durchgeführt haben, in idealer Weise. Denn sie bietet nicht nur unseren bestehenden Kunden die Möglichkeit, sich ausführlich über neue Module und Funktionen zu informieren – auch viele Interessenten haben die Messe-Plattform genutzt, um die für ihren Bedarf wichtigen INTEGRA®-Lösungen und auch die Menschen dahinter kennenzulernen und Details zu erfragen Und einige haben sich direkt auf der Messe für uns entschieden.“

Effizienz-Themen im Fokus

Zwei Themen waren besonders gefragt:

  • ganzheitliche Produktionsprozesse und
  • moderne Web-Shop-Lösungen.

Das INTEGRA®-Modul im Produktionsbereich holt und liefert just in time die im jeweiligen Prozess benötigten Daten und erlaubt es z.B., Rohstoffe chargengenau zu verwalten. Entsprechende Kalkulationsprogramme steuern die richtigen Losmengen für die vielfältigen Rezepturen. Zusammen mit der Kalkulation generiert das System automatisch einen auf die Auftragsproduktion exakt abgestimmten Bestellvorschlag für die Bestellung bei Lieferanten. Kunden profitieren von optimierten Arbeits- und Maschinenzeiten, aber auch von minimierten Energiekosten. Unter Berücksichtigung von Markt- und gesetzlichen Standards gewährleistet INTEGRA® damit u.a. eine durchgehende Rückverfolgung, eine laufende IST-Kosten-Ermittlung, QS-Auswertungen sowie die Bereitstellung von LMIV- und Portaldaten wie fTRACE und MyNetFair aus den laufenden Betriebsdaten.

Auf große Nachfrage stieß auch der seit kurzem verfügbare INTEGRA®-Webshop, der voll integriert ist und direkt auf die Daten des ERP-Systems zugreift. D.h. die Datenpflege erfolgt zentral im ERP-System, Änderungen stehen im Shop unmittelbar zur Verfügung. Vor allem größere Unternehmen setzen jedoch auf einen deutlich reduzierten Verwaltungsaufwand im B2B-Bereich. Denn das medienbruchfreie Arbeiten und die Flexibilität und Ergonomie der Shop-Oberfläche sorgen dafür, dass die Datenerfassung für Aufträge komfortabel möglich ist und nur einmal durch die Geschäftspartner und Kunden erfolgt. Redundante Daten und fehlerhafte, manuelle Eingaben werden entsprechend vermieden.

Nutzer profitieren von Facelift

Des Weiteren stellte ORGA-SOFT® mit dem INTEGRA® Facelift eine neue Technologie vor, mit der das Design der ergonomischen Benutzeroberfläche individuell gestaltet werden kann. Optisch folgt die neue Oberfläche den Gewohnheiten der aktuellen Windowsgeneration, hat aber darüber hinaus viele funktionale Vorteile. So sind viele Funktionen schneller erreichbar und können miteinander verknüpft werden. Insgesamt kann der Bildschirm nutzbringender aufgeteilt werden. Das neue Oberflächenkonzept wurde von einer Designagentur entwickelt und stellt den Anwender mit seinem individuellen Bedien-Komfort in den Mittelpunkt. Design-Generatoren in INTEGRA® erlauben durch die Auswahl von Farben, Schriftarten, Icons, Reitern etc. eine bedarfsorientierte Gestaltung.

Anwender erhalten noch mehr Überblick

Ein weiteres Highlight, von dem die meisten Unternehmensbereiche wie z.B. Lager, Rechnungswesen, Einkauf, Produktion oder Vertrieb profitieren, sind aussagekräftige Reports & Dashboards. INTEGRA® BI hat die führende IBM-Cognos-Technologie voll integriert und ermöglicht es heute, komplexe Strukturen einfach abzubilden. Die flexible Visualisierung der Daten schafft einen schnellen Überblick. Ein Höhepunkt ist Self Service BI. Dies erlaubt auch Nicht-Technikern Ad-Hoc-Auswertungen bezogen auf ihre individuellen Fragestellungen – ohne die Unterstützung der IT-Abteilung. Des Weiteren sind mobile Auswertungen auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten möglich. Dabei können die Daten in einer beliebigen Detailtiefe betrachtet werden – ein Finger-Tip genügt. Der Datenexport ist außerdem in alle gängigen Office-Formate möglich, wenn die Berechtigungen entsprechend gesetzt sind.

Michael Peitz, Geschäftsführer der Kirner Privatbrauerei, über die Branchen-Lösung:

„Wir sind eine traditionsreiche Privatbrauerei, deren Wurzeln bis 1798 zurückgehen. Vor über 30 Jahren haben wir als eine der ersten ORGA-SOFT®-Kunden die ERP-Software OS Getränke gekauft und nutzen sie bis heute als sehr zufriedener Kunde. Da wir mittelfristig den Wechsel auf die moderne Software-Generation INTEGRA® planen, nutze ich die Gelegenheit, mich auf der BrauBeviale aus erster Hand zu informieren. Wichtig ist für uns besonders das Thema der Betriebsdatenerfassung, also die Abbildung der Verbräuche an von Wasser, Dampf, Strom und Gas für die Betriebskostenabrechnung. Die Daten der Finanzbuchhaltung wie Kostenstellen und -Träger liefert OS Getränke, aber die Verknüpfung mit den Verbrauchsdaten im Verhältnis – das fehlt mir heute. Ein weiterer Aspekt ist z.B., dass wir derzeit nur die Handelsbilanz buchen können. Künftig soll auch die Steuerbilanz abgebildet werden und somit auch die Übergabe der Daten für die E-Bilanz an das Finanzamt erfolgen – und das für unsere 25 Gesellschafter“.

WEITERE REFERENZEN der ORGA-SOFT® anzeigen

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...