UNIORG implementiert in nur 3 Tage neue Kassenlösung für SAP Arena in Mannheim

UNIORG implementiert in nur 3 Tage neue Kassenlösung für SAP Arena in Mannheim

Um den Anforderungen an das Kassensystem besser gerecht zu werden, wurde UNIORG mit der Implementierung einer neuen Kassenlösung „SAP Customer Checkout“ beauftragt.

UNIORG implementiert in nur 3 Tage neue Kassenlösung für SAP Arena in Mannheim

Die SAP Arena ist eine multifunktionale Veranstaltungshalle in Mannheim mit bis zu 15.000 Plätzen und dient dem Eishockeyverein „Adler Mannheim“ und den Handballern der „Rhein-Neckar Löwen“ als Heimspielstätte. Darüber hinaus ist die Arena als Veranstaltungsort für Auftritte nationaler und internationaler Künstler bekannt. Durch den Einsatz modernster Technik kann innerhalb weniger Stunden von Eis auf Bühne gewechselt werden. Davon abhängig variieren aber auch oftmals die Bedürfnisse der Zuschauer. So wird im Rahmen des Caterings bei eine Eishockey-Match mehr Wurst und Bier verkauft, bei einem Musik-Konzert mehr Backwaren und Wein.

Um den daraus resultierenden Anforderungen an das Kassensystem besser gerecht zu werden, wurde UNIORG mit der Implementierung einer neuen Kassenlösung „SAP Customer Checkout“ beauftragt. Mit Hilfe dieser lassen sich alle notwendigen Point-of-Sales-Anforderungen der SAP Arena abdecken. So kann diese Kassensoftware zum Beispiel den besten Preis für den Kunden errechnen (automatische Bestpreis-Findung), bei der Spezialangebote wie ein 4er-Träger von der Kassensoftware selber und nicht mehr vom Kassierer erkannt werden müssen. Flexibel kann auch die Tastenbelegung über den Customer Checkout Server zentral gesteuert werden. Das hilft bei der schnellen Anpassung beim Veranstaltungswechsel. Im ersten Schritt wurde das neue System als Standalone-Lösung implementiert. Alle Belegdaten werden zentral auf dem CCO Server gesammelt und können aufgrund der verwendeten SAP HANA-Technologie jederzeit abgerufen und ausgewertet (Reports) werden.

Aus Projektsicht bestand die größte Herausforderung darin, dass die Implementierung während der laufenden Spielzeiten der Sportvereine sowie den zwischenzeitlichen Konzertveranstaltungen stattfinden musste. Schlussendlich stand hierfür ein Zeitfenster von nur 3 Tagen zur Verfügung. Anfang 2017 gelang diese logistische Meisterleistung mit Hilfe aller Beteiligten, angefangen bei der Installation der Kassen über den Hardware-Aufbau und dem Testbetrieb bis hin zu den notwendigen Schulungen.