ERP-Tipp: Ansicht in Favoriten-Navigation einhängen

ERP-Tipp: Ansicht in Favoriten-Navigation einhängen

Wussten Sie schon?

Unser ERP-Tipp:

Ansichten bzw. gespeicherte Suchen können auch in den Favoriten-Bereich der Steps Business Solution Navigation eingehängt werden.

ERP-Tipp-Szenario: Sie arbeiten mit den gespeicherten Ansichten bzw. gespeicherten Suchen um Sucheinschränkungen oder/und Feldanordnungen nicht jedes Mal neu einrichten zu wollen. Die Ansicht deckt im Idealfall einen Arbeitsschritt innerhalb eines Geschäftsprozesses ab. Noch besser wäre es, wenn Sie diese Ansicht nicht jedes Mal in dem Ansichts-Designer in einer langen Liste heraussuchen müssen sondern diese schnell im Favoriten-Bereich der Ordnerliste hätten. Mit einem Klick kann die Ansicht gestartet werden.

ERP-Tipp-Vorgehen:

  1. Legen Sie die gewünschte Ansicht bei Bedarf an. Hier noch ein kleiner Link-Tipp zu dem Thema: Datensatz-Suchen speichern
  2. Klicken Sie mit rechten Maustaste in den Favoriten Bereich und wählen Sie den Eintrag Neu, anschließend die Option Verknüpfung
  3. Es erscheint ein Dialog „Verknüpfung einfügen“ in der Sie folgende Optionen haben:
    Art der Anwendung: Standardanwendung
    Anwendung: Wählen Sie die Oberfläche auf der Sie die Ansicht angelegt haben.
    Ansicht: Wählen Sie die Ansicht, die Sie in den Favoriten anzeigen wollen.
    Darstellung: hier können Sie optional die vor eingestellte Darstellung der Ansicht übersteuern
    Bezeichnung: Geben Sie hier an, wie die Ansicht in den Favoriten angezeigt werden soll.
  4. Bestätigen Sie den Dialog mit OK.

Mit nur 4 Schritten haben Sie jetzt Ihren Arbeitsablauf optimiert und die Ansicht noch schneller verfügbar.

Wussten Sie Schon: Tipps und Tricks Steps Business Solution Ansicht in Favoriten-Navigation einhängen
Wussten Sie Schon: Tipps und Tricks Steps Business Solution Ansicht in Favoriten-Navigation einhängen

 

Geschäftsprozesse durch Vertriebsplanung optimieren

Geschäftsprozesse durch Vertriebsplanung optimieren

Integration weiterer Kunde in der Nähe
Integration weiterer Kunde in der Nähe

In den ersten beiden Teilen haben wir uns mit den Kosten und Umsätzen des Außendienstmitarbeiters (ADM) beschäftigt. Anschließend haben wir uns mit Kunden-Kennzahlen (KPI) auseinandergesetzt und darauf basierend eine Entscheidungsmatrix hergeleitet. Im dritten Schritt wollen wir nun die Erkenntnisse der vorangegangen Analysen in den bestehenden Geschäftsprozess integrieren und diesen damit optimieren. Den ganzen Teil (3) zum Thema Geschäftsprozesse durch Vertriebsplanung optimieren finden Sie hier.