Sondermaschinenbauer Hoffmann digitalisiert Geschäftsprozesse mit ams.erp

Sondermaschinenbauer Hoffmann digitalisiert Geschäftsprozesse mit ams.erp

Mobile Anbindung der Servicetechniker, Cloud-Lösung für die vorbeugende Instandhaltung und Papierloser Belegfluss in der Fertigung

Continue reading

SUBITO Consulting-Studie: 10% der befragten Sparkassen haben bereits eine Digitalisierungsstrategie, 40% arbeiten daran

SUBITO Consulting-Studie: 10% der befragten Sparkassen haben bereits eine Digitalisierungsstrategie, 40% arbeiten daran

Die SUBITO AG, einer der führenden Anbieter von Software und Consulting für das Kreditgeschäft und das Forderungsmanagement, gibt die Veröffentlichung der Ergebnisse ihrer im Herbst 2016 durchgeführten und mit dem DSGV abgestimmten Studie „Digitalisierung in der Kreditwirtschaft am Beispiel der deutschen Sparkassen“ bekannt.

Continue reading

B2B-Onlineshops mit Anbindung an SAP für ALD Vacuum Technologies

B2B-Onlineshops mit Anbindung an SAP für ALD Vacuum Technologies

ALD ist der weltweit führende Anbieter von Verfahren und Dienstleistungen auf dem Gebiet der Vakuummetallurgie und Vakuumwärmebehandlung. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählt die kundenspezifische Entwicklung und Fertigung von komplexen Anlagen zusammen mit den erforderlichen Prozessen und Dienstleistungen. ALD Vacuum Technologies bedient dabei einen anspruchsvollen Kundenkreis vornehmlich aus dem Aerospace- und Automobilmarkt. Mit Werken und Vertriebsniederlassungen in Nordamerika, China, Indien, Japan, Russland und Frankreich ist das Unternehmen weltweit vor Ort direkt bei dem internationalen Kundenkreis vertreten.

Um den steigenden Erwartungen in die Digitalisierung von Unternehmen im Maschinenbau gerecht werden zu können, entschied sich das B2B-Unternehmen im vergangenen Jahr dafür, einen B2B-Onlineshop einzuführen.

Continue reading

wie der Einsatz von kaufmännischer Software in der Digitalisierung gelingt

wie der Einsatz von kaufmännischer Software in der Digitalisierung gelingt

Standardisiert und individuell – das Magdeburger Softwarehaus SelectLine stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Software und ganzheitlicher Service Hand in Hand gehen können. Der große Andrang auf der Roadshow 2016 des Software-Anbieters zeigt, dass die Digitalisierung von Unternehmen als zentrales Thema auch im unteren Mittelstand angekommen ist.

Großer Andrang auf Eventreihe: SelectLine beweist, wie der Einsatz von kaufmännischer Software in der Digitalisierung gelingt

SelectLine Gmbh Roadshow 2016 (Fotograf: Rayk Weber)
SelectLine Gmbh Roadshow 2016 (Fotograf: Rayk Weber)

Häufig stellen die Experten des Softwarehauses SelectLine fest, dass gerade mittelständische Manager noch immer nicht die Vorzüge digitalisierter Prozesse erkannt haben. Das Vorurteil: Software sei umständlicher, als die händische Bearbeitung mit Stift und Papier.

Vielen Geschäftsführern ist der Einsatz kaufmännischer Software zu komplex, es wird meist auf Zwischenlösungen wie Excel-Stückwerk zurückgegriffen. Zudem hat jeder Geschäftskunde seine individuellen Vorstellungen, wie die eigene Software aussehen muss. Eine hoch anpassbare kaufmännische Software in Kombination mit professioneller Beratung und ständiger Kundennähe stellt in den meisten Fällen die Lösung dar. So wird auch in kleinen mittelständischen Firmen das Marktthema Digitalisierung erfolgreich umgesetzt.

SelectLine positioniert sich mit seinen Partnern dank dieses einzigartigen Konzeptes als zuverlässiger Dienstleister an der Seite seiner Kunden. Das zeigte auch zuletzt das hohe Interesse an der SelectLine Roadshow 2016. Hier erfuhren Neukunden wie sich einfach und kosteneffizient standardisierte Software von SelectLine an die individuellen Ansprüche anpassen lässt. Und auch für Bestandskunden des Magdeburger Softwarehauses gab es neben kostenlosen Beratungsmöglichkeiten vor Ort Anwendungsbeispiele, wie Prozesse mit bereits implementierter SelectLine Software noch effizienter gestaltet werden können.

Roadshow gastiert in Fußballstadien

Von Magdeburg, über Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart bis hin in die bayrische Landeshauptstadt München machten die Software-Profis auf der diesjährigen Roadshow Halt.
SelectLine gastierte unter anderem im Volksparkstadion, der Mercedes-Benz Arena und im Düsseldorfer ISS-Dome. Über 250 Kunden und Partner betitelten die Eventreihe als eine Bereicherung. An allen fünf Veranstaltungstagen standen den Interessenten und SelectLine Kunden ganztägig ausgewählte Experten zur Seite. Mit an Bord waren die Partner

  • CTS – Christian T. Schmid,
  • Sälker IT-Solutions GmbH & Co. KG,
  • Sartissohn GmbH,
  • Haak GmbH,
  • DAKO datentechnik GmbH,

der SelectLine Kooperationspartner cobra – computer´s brainware sowie ausgewählte regionale SelectLine Partner.

„Mit über 250 Besuchern war die diesjährige Roadshow ein Erfolg auf ganzer Linie für SelectLine, seine Partner und Kunden“, so Michael Richter, Leiter Vertrieb und Marketing der SelectLine. „Gerade die hohe Anpassbarkeit kaufmännischer Software rückt verstärkt in den Mittelpunkt der Interessenten.“

SelectLine beim Kunden vor Ort

Ganz im Sinne einer offenen Veranstaltung, setzte SelectLine bei der Roadshow 2016 auf Messe-Charakter. In den Räumlichkeiten konnten die Besucher auf einzelne Partner zugehen und SelectLine Software live erleben.

Das Erfolgskonzept der SelectLine: Die kaufmännische Software gibt es als Komplettpaket oder als Einzel-Lösungen zur Erweiterung bestehender Software. Ein Überblick zum aktuellen Portfolio:

  • SelectLine Reporting: Reduzieren Sie Kosten effizient und steigern Sie Ihre Wertschöpfung dank vorgefertigter Auswertungen für Warenwirtschaft und Rechnungswesen.
  • SelectLine CRM: Vereinen Sie nicht nur Ihre Adressen- und Kontakte, sondern auch den gesamten Schrift- und E-Mail-Verkehr zielgerichtet in einer einzigen Anwendung (Der Clou: In Kombination mit SL.mobile können Außendienstler ortsunabhängig auf Kundendaten zugreifen und vor Ort Verträge anfertigen).
  • SelectLine Kassensystem: Erhalten Sie ein Kassensystem gemeinsam mit einer Warenwirtschaft. Dabei ist das System komfortabel, einfach zu bedienen und erleichtert Ihren Mitarbeiter/innen die Arbeit an der Verkaufsfront.

Das durchdachte Gesamtangebot, bestehend aus hoch effizienter kaufmännischer Software, stetiger Kundennähe und qualifiziertem Service stieß auf starkes Interesse bei allen Beteiligten.

„Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist längst in den Unternehmen angekommen. Warenwirtschaft, Rechnungswesen und Lohnbuchhaltung stehen dabei ganz oben auf der Agenda der Geschäftsführer. SelectLine zeichnet sich an dieser Stelle nicht nur als Anbieter von ERP-Programmen aus, sondern, gemeinsam mit seinen Partnern, als ganzheitlicher Dienstleister von der Beratung, über den Erwerb der Software bis hin zur nachhaltigen Schulung seiner Kunden“, sagt Michael Richter, Leiter Vertrieb und Marketing der SelectLine, auf der Roadshow 2016.

Ein Partnermodell für ganzheitlichen Service

Ein flächendeckendes Partnermodell unterstützt den ganzheitlichen Ansatz von SelectLine. Dank des deutschlandweiten Experten-Netzwerks für kaufmännische Software steht SelectLine jederzeit seinen Partnern und Kunden mit Hilfestellungen, Beratung und Schulungen zur Seite.

Das Gesamtkonzept aus Kundennähe und flexibler ERP-Software wird bei SelectLine erfolgreich umgesetzt.

Das Fazit: Mit SelectLine gelingt die Digitalisierung von kaufmännischen Prozessen in Unternehmen jeder Größe. Das Magdeburger Softwarehaus hat sich hierbei auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert und löst die Problemstellungen nachhaltig.

neue Rollen für die IT-Abteilung

neue Rollen für die IT-Abteilung

Die digitale Transformation stellt die IT-Abteilung in Unternehmen auf den Kopf und fordert ein Umdenken.

Was die IT-Abteilungen zukünftig leisten müssen?

Waren in der Vergangenheit IT-Abteilung eine eigene und verschlossene Einheit im Unternehmen, die sich nur um die Computer und Server gekümmert hat, so muss mit der digitalen Transformation ein Wandel passieren.

  • Die IT-Abteilung muss bei Produkten, Prozessen und Geschäftsmodellen einbezogen werden.
  • Fachabteilungen müssen mit der IT-Abteilung mehr zusammenarbeiten.
  • Die IT-Abteilung muss mehr Fachkompetenz in Bezug auf Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle mitbringen.

Nicht alle Unternehmen sind zukunftsorientiert!

Die Crux dabei ist, dass die neue Rolle selten von der Geschäftsleitung konkret beschrieben werden kann außer über eine Reihe von Anforderungen wie „innovativer“, „konstruktiver“ oder „schneller“.

Die Geschäftsführung muss aber konkreter werden und eine Digitalstrategie verabschieden, nachdem die Fachabteilungen und IT-Abteilungen arbeiten können.

Der Wille alleine liefert aber auch noch keine Strategie, sondern muss innerhalb des Unternehmens erarbeitet werden. Nur wenn das Thema „Digitalisierung“ von oben in Angriff genommen wird, kann das Unternehmen zukunftsorientiert weiter arbeiten.

1. Schritt: Digitalisierungs-Workshop!

Machen Sie sich die digitale Transformation selbst zunutze. Wer diesen Wandel ignoriert wird früher oder später vom Markt verschwinden. Nur wer sich die Chancen der digitalen Transformation zunutze macht, der wird:

  • Neue maßgeschneiderte Produkte auf den Markt bringen
  • anspruchsvolle Kunden zufriedenstellen
  • mit schlanken, ERP-gestützten Geschäftsprozesse seine Verwaltungskosten reduzieren

Um am Markt bestehen zu können, braucht es künftig niedrige Prozesskosten, innovative (digitalisierte) Produkt und zeitgemäßes Marketing.

An diesen Punkten gilt es, kontinuierlich zu arbeiten. Mit unserem Digitalisierungs-Workshop (DTW) begleiten wir Sie auf den ersten Schritten und erarbeiten mit Ihnen eine Digitalstrategie.

Dieses strategische Konzept ist die Grundlage für ihre erfolgreiche Digitale Transformation.

 

Voraussetzung für die Digitale Transformation: Systemintegration

Voraussetzung für die Digitale Transformation: Systemintegration

Während bisher die Informationstechnologie vor allem der Automatisierung und Optimierung diente, und u.a. Softwareprodukte wie Enterprise-Resource-Planning und Product-Lifecycle-Management Systeme eingeführt wurden, stehen nun neue IT Technologien und innovative Geschäftsmodelle zur Autonomisierung, Flexibilisierung und Individualisierung in der Digitalisierung im Vordergrund. Diese hat eine neue Richtung genommen und mündet in die vierte industrielle Revolution, die wiederum mit dem Begriff der Industrie 4.0 (auch „Enterprise 4.0„) verbunden wird.

Continue reading