Enterprise Reporting macht Business Intelligence übersichtlicher

combit aus Konstanz hat den combit Report Server 4 released. Die vierte Version der Business Intelligence Lösung enthält neue Features, die das Enterprise Reporting noch intuitiver und effizienter machen sollen. Darunter sind Drilldown Reporting, neue Charts, zahlreiche Verbesserungen in der Kreuztabelle und zusätzlich neue Barcodes. Weitere clevere Details runden den Ad-hoc-Designer ab.

Enterprise Reporting macht Business Intelligence übersichtlicher

Mit Drilldown Reporting konnte combit einen oft geäußerten Kundenwunsch realisieren.

Report Server Entwicklungsleiter Alexander Horak erläutert:

„In großen Datenbeständen findet so jeder Anwender schnell die gewünschte Information.“

Beim Erstellen von Berichten mit dem Designer profitieren Anwender davon, in Tabellen Gruppen/Daten zusammenhalten zu können. Umbrüche mitten in Tabellen werden damit vermieden. Favoriten bei Eigenschaften sorgen für eine bessere Übersicht. Die Neuerungen machen auch die Kreuztabelle umfassender. Mehrere Ergebniszellen und Querverweise geben den Anwendern die Freiheit, alles Wichtige berechnen zu können. Ausklappbare Bereiche und automatisches Auffüllen fehlender Daten bringen mehr Übersicht und erleichtern die Datenanalyse. Neben den neuen Diagrammen Netz/Radar und Treemap lassen sich auch die meisten anderen Diagramme nach dem Ergebniswert sortieren.

Alexander Horak erläutert weiter:

„Der Ad-hoc-Designer wurde bewusst einfach gehalten, um die Benutzer so intuitiv wie möglich durch die Erstellung von Reports zu führen. Durch die neueste Überarbeitung ist er jetzt die perfekte Alternative zum mächtigen Report Designer.“

Für komplexere Aufgaben können Benutzer natürlich jederzeit in den umfangreichen Report Server Designer wechseln. Dieser basiert auf dem vielfach ausgezeichneten und weltweit eingesetzten Report Designer combit List & Label.

Redaktionsempfehlung

Lesen Sie einen weiteren spannenden Beitrag zum Thema …

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...